Bergmännel

Zwischen den Orten Eppendorf (Sachsen) und Hammerleubsdorf,  unweit vom Lösnitzbach befindet sich ein Findling, in welchen eine Darstellung eines Bergmannes eingemeißelt ist. Diese Darstellung wird liebevoll Bergmännel genannt.

Erschaffen wurde dieses Bildnis 1830 von Carl August Nendel. Die Überlieferung sagt, dass Carl August Nendel in Leubsdorf lebte und als Bergmann in der Grube Himmelsfürst bei Langenau arbeitete.

Um zur Arbeit und zurück zu gelangen, musste er jeweils einen Fußweg von ca. 15 km zurücklegen. Vermutlich hatte er dabei den Ort des heutigen Bergmännels  als Rastplatz genutzt und meißelte dabei sein Andenken in den Stein.

Auf jeden Fall sollten wir Ihm dankbar dafür sein. Viele Menschen nutzen in Ihrer Freizeit die Gelegenheit diesen wunderschönen Ort zwischen Lösnitzbach und dem Wald aufzusuchen und an der nahe gelegenen Bank etwas Ruhe zu finden.

Wie gelange ich zum Bergmännel?

  • Von Eppendorf in Richtung Hammerleubsdorf wandert man in ca. 1 ner Stunde zum Bergmännel.
  • Fährt man mit dem Fahrzeug von Eppendorf über die Lösnitztalstraße in Richtung Gersbserg Hammerleubsdorf so erreicht man nach ca. 3 km einen Rastplatz neben der Straße. Entgegen der Fließrichtung des Lösnitzbaches verläuft ein Wanderweg. Nach ca. 20 Minuten hat man das Bergmännel erreicht.

Karte